¥829 the_empath. trackology. cd. february2k15.

 

tracklist:

into the

*.mp3
arab spring *.mp3
realign power geometries *.mp3
trackology *.mp3
unknown subject *.mp3
growing unrest *.mp3
below&above zero *.mp3
nwo_hindsight *.mp3
vigil coma *.mp3
synus *.mp3


upc 821272213420
release date: 17february2k15

the basic conceptual approach of the_empath's third hymen records release was a semi-scientifical exploration about the musical capability of more than three thousand units of software synthesizers, effects and plugins he collected in years - a process of testing, utilization and selection. during this drawn-out process, first aural drafts for album tracks occured besides single soundscapes, loops and effects which were furthermore processed and embedded into mike erkau's regular workflow environment. while elaborating the final tracks he incorporated topics which appeared in his perception to form a perfect symbiosis of sound and subject.

'trackology' represents the most varied album of the_empath so far, where the music serves as a carrier of artistic points of view - a wide spectrum that ranges from negative to positive topics. an individual's powerlessness, vague discomfort caused by heteronomy, political disillusion, but also personal advancement following the aspect of gaining experience - just to name few points - are transferred by a vast number of styles and sounds. ruminant synth veils, pounding alternated beats and gyrating bass lines weave an intriguing net of ambient, drum'n'bass, idm and industrial, delivering motions of fragility and strength at the same time. another step of an exceptional artist's evolution - highly recommended.

alternativmusik.de

sich nicht selbst begrenzen, einfach ausprobieren und gucken, was dabei herauskommt. so in etwa ist jedenfalls trackology entstanden: 3000 geräte zur klangerzeugung standen zur verfügung und deren möglichkeiten wurden ausgetestet. in einem filterprozess entstanden dann mehrere stücke, die sich auch mit dem üblichen equipment abspielen ließen, bevor dann einige stücke für dieses album ausgewählt wurden. kein wunder, dass trackology so eine enorme spannweite an klängen aufzuweisen hat und man immer wieder von wendungen überrascht wird, die von langsamem rauschen bis hin zu komplexen klanggebilden reichen. noch sehr ruhig mit cuts und loops beginnt into the und arab spring los, bei letzterem sind demonstrationsrufe zu hören, unter denen soundscapes liegen. ein pulverfass, das jederzeit losgehen könnte. mit realign geometries geht es tanzbar mit shouts weiter. der titelsong nimmt von anfang bis zum ende immer mehr fahrt auf, bevor unknown subject wieder richtung tanzbarkeit geht und growing unrest technoide züge annimmt. noisig dann below & above zero mit metallischer perkussion. nwo hindsight wartet dann mit analogen synthies und einer technoid-psychedelischen landschaft auf. vigil koma eröffnet abgründe, bevor das album mit orientalischen einflüssen einen mit synus entlässt. trackology ist eine durchaus spannende angelegenheit, die aber, abgesehen vom konzept, ohne roten faden auskommen muss. wer entdecken und genau hinhören will, der wird hier fündig. (tristan osterfeld)


frohfroh.de

http://www.frohfroh.de/15028/the_empath-trackology-hymen-records

neues von the_empath: seit februar ist das neue album ”trackology“ auf hymen records erhältlich – christoph hat für frohfroh reingehört. mit der ”growing unrest“-ep gab es ja letztes jahr bereits einen teaser, an dem the_empath nun nahtlos anknüpft. auch diesmal legen sich die stücke nicht eindeutig auf genres fest – von dubstep und drum & bass über industrial und noise hin zu breakcore reichen die einflüsse. eine eher düstere, dramatische grundstimmung hält die zehn tracks dennoch zusammen. der opener ”into the“ beginnt mit maschinellem dubstep und biegt nach der hälfte richtung bedeutungsvoller glöckchenatmosphäre ab. regelrecht beklemmend durch seine samples wirkt ”arab spring“ und leitet – unterbrochen von ”trackology“ – die drum & bass-phase des albums ein. mit ”realign power geometries“ und ”unknown subject“ finden sich hier die vielleicht dj-kompatibelsten stücke, sofern diese die härtere gangart zu schätzen wissen. “growing unrest“ verweist auf die breakigere seite von dubstep – sowas hieß irgendwann mal sinnigerweise breakstep und genießt wohl im genre-gehege derzeit artenschutz-status. krachig wird’s dann bei ”below & above zero“ und ”nwo_hindsight“ zerlegt anschließend den dubstep-moshpit. das ende markieren das ruhigere, dennoch finstere ”vigil coma“ und das wie von fabrik-robotern erdachte ambient-stück ”synus“. sehr aufgeräumt und trotz der noise-einflüsse klar produziert ist das ganze. faszinierend sind der ideenreichtum und die detailverliebtheit, mit der the_empath seine tracks ausstattet. allerdings ist die doch recht schwere, maschinelle sound-ästhetik für mich auch der schwachpunkt des albums: angesichts des sich immer weiter entwickelnden bass-irgendwas-music-kosmos wirkt sie auf mich leider etwas überholt und auch zu ernst. vielleicht ist daran aber auch schlichtweg der nahende frühling schuld. (christoph)


the_empath discography 02.2015:
trackology. cd. hymen records ¥829. 2015
growing unrest. digital album. hymen records ¥826. 2014
meltdown (w/. arx kaeli). lp / digital album. sealt s5 / hymen records ¥808. 2011 / 2013
meanwhile. cd. hymen records ¥784. 2010
at the heart of it all. cd-r. noise rendition/subroom medialab nr005/sml-7. 2009
second earth remix project. digital release. subroom medialab sml-6. 2008
masters of deception. cd-r. subroom medialab sml-5. 2006
homunkulus. cd-r. subroom medialab sml-4. 2002
annunaki. cd-r. subroom medialab sml-3. 2001
stimulation. cd-r. subroom medialab sml-2. 2000
subroom message. cd-r. noise rendition/subroom medialab nr002/sml-1. 1999

the_empath webpages:
www.subroom.com
www.facebook.com/the.empath.music
www.youtube.com/mikeerkau
www.soundcloud.com/the_empath

back